Infos

Am 8. November 2022 fand in Falkensee vor dem Bahnhof die Kundgebung des Bündnisses  "Gerechtigkeit.Jetzt ! " statt .
Laut Angaben der Polizei waren etwa 200 - 250 Bürger zum Bahnhof gekommen und auch einige Elstaler waren darunter , was uns ja ganz besonders freut !  Den Auftakt bildete eine leidenschaftliche Rede von Frau Diana Golze vom AWO - Bezirks-verband Potsdam . ( Viele kennen sie auch als frühere Gesundheitsministerin des Landes Bran-denburg ) Sie beklagte die zunehmende Not der Menschen , berichtete aber auch davon , wie die Stadt Rathenow ganz konkrete und schnelle Hilfe leistet für die Menschen die aktuell dringend Kohlen zum Heizen benötigen .
Danach waren wir an der Reihe , denn auch die Mieterinitiative Elstal hatte Redezeit bekommen . Unser Fokus lag auf den Mieterinteressen ( Verzicht auf Mieterhöhungen in der Krise , sozialer Wohnungsbau , Mietendeckel für Brandenburg ...).
Anschließend sprach Herr Mike Döding , der Bezirksgeschäftsführer von ver.di Potsdam -Nordwestbrandenburg zu den Teilnehmern , u.a. forderte er einen echten Inflationsausgleich bei den Einkommen statt  300 Euro Einmalzahlung , die versteuert werden !
Der Ehrengast des Abends war Herr Dr. Gregor Gysi .
Er bekam viel Applaus und erntete für seine mitreißende Rede auch viele zustimmende Lacher .
Gregor Gysi spannte den Bogen weit: vom Krieg in der Ukraine und einem sofortigen Waffenstillstand , über Steuern und Millionäre, Kinderarmut und warme Unterwäsche für die Soldaten der Bundeswehr , Über - und "Zufalls"- Gewinne , Gas aus Saudi-Arabien , Löcher in einer Pipeline und wer das wohl war? Katar und die Fußball WM bis zur Forderung nach Deprivatisierung der Daseinsvorsorge ( Krankenhäuser, Wohnung , Energie ...) .
Bleibt zu hoffen , dass die Bundesregierung endlich das Richtige tut , statt immer nur zu streiten .
Es braucht Gerechtigkeit . Jetzt !
Ein großer Dank geht an Herrn Christian Görke MdB , der die Kundgebung organisiert hat und alle Helfer und Aktiven , an die Mitarbeiter der Sparkasse, deren Eingang wir „blockiert“ haben und ganz besonders an Herrn Harald Petzold für Gesang und Geigenspiel , während die Musikanlage streikte .
Viele Grüße, Die Mieterinitiative Elstal 

Die Olympischen Spiele 1936: Wohnen im Paradies mit See, Sauna und Schwimmbad. Gibt es eine Renaissance ?

Jubiläum

3-jähriges Jubiläum der Mieterinitiative Elstal 15.05.2022
Vor drei Jahren, am 22.05.2019, gründete sich die Mieterinitiative Elstal, nachdem sich das Gerücht der geplanten Übernahme der Eulenspiegel-und Scharnhorstsiedlung durch die „Deutsche Wohnen (DW)“ verbreitete, die trotz anfänglichen Dementis der DW 2020 Realität wurde. Und noch im Frühjahr 2020 verkündete die DW in MAZ und BRAWO „…Für die Mieterinnen und Mieter ändert sich mit uns als neuem Eigentümer und Verwalter faktisch nichts. Weder sind Mieterhöhungen vorgesehen, noch Sanierungsarbeiten…“. Aber schon im Jahr 2021 flatterten den Mietern dort die ersten Kaltmieterhöhungen ins Haus. In mehreren Fällen stiegen die Mieten um ca. 25-100 €. Die Befürchtungen der Mieterinitiative Elstal hatten sich wieder einmal bewahrheitet.